Zoo Zöllner • Klingenbergstraße 38 - 40 32758 Detmold • Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr • Sa. 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr • Hotline: 0800 0032 760

Unsere Hotline

0800 0032 760

Wir haben einige interessante Tips rund um die Haltung von Masthühner und Truthühner für Sie zusammengetragen.

Masthähnchen

Typen

  • Bei der Wahl eines Masthuhns erhalten sogenannte schwere Hühnerrassen mit einem starken Fleischansatz wie Mechelner Kuckuck, Belgische Kämpfer, Jersey Giant, Orpinton, Cochin, Brahma, … den Vorzug.

 

Die ideale Umgebung

  • Ein trockener Stall und gute Einstreu als Bodenbedecker halten den Lebensraum der Hühner trocken. Dadurch sind Hühner weniger krankheitsanfällig.
  • Die Aufzucht von Masthähnchen erfordert oft vom ersten Tag an besondere Aufmerksamkeit für die Unterkunft, wobei die Umgebungstemperatur im Idealfall zwischen 28° und 30°C liegt. Falls Sie keine zusätzlichen Investitionen vornehmen möchten, empfehlen wir Ihnen, Masthähnchen anzuschaffen, die schon einige Wochen alt und daher weniger temperaturabhängig sind.
  • Hygiene im Hühnerstall, wobei regelmäßig ausgemistet und das Trinkwasser täglich ausgewechselt wird, garantiert ein gesundes Huhn mit gutem Wachstum.

 

Ernährung

  • Ein guter Start ist bei Masthühnern oft gleichbedeutend mit einem optimalen Wachstum, einer guten Gesundheit und hochwertigem Fleisch. Dafür ist die Wahl eines ausgewogenen Starterfutters äußerst wichtig, wodurch Beinprobleme und Infektionen vermieden werden können.
  • Masthühner erreichen im Alter von 6 Wochen die Schlachtreife und brauchen zu diesem Zweck ein eiweißreiches Futter, das den Fleischansatz optimal stimuliert.
  • Sorgen Sie für genügend frisches Wasser.
  • Geben Sie eine Portion Grit hinein. Hühner haben ja keine Zähne. Um das Futter richtig verdauen zu können, nehmen sie kleine Steine und Grit in ihren Magen auf.

 

Truthühner

Die ideale Umgebung

  • Sorgen Sie für ein stabiles Brett oder Band, denn Truthühner sitzen gern erhöht.
  • Sorgen Sie für trockene Streu wie z.B. Holzspäne oder gebrochenes Buchenholz als Bodenbedeckung. Entfernen Sie regelmäßig den Kot, um Infektionen zu vermeiden.
  • Sorgen Sie für ausreichend frisches Wasser und Magenkiesel oder Grit zur Förderung der Verdauung.
  • Entwurmen Sie Ihre Truthühner, vor allem wenn sie mit Hühnern zusammen gehalten werden. Wenden Sie sich zu diesem Zweck an Ihren Tierarzt.

 

Mit freundlicher Genehmigung von der Fa. Versele-Laga